ubuntu 1 1 24

Warum Ubuntu?

Manch einer überlegt sich vielleicht einmal aus der Welt von Apple und Windows auszubrechen, hat aber noch nicht den letzten Anstoß zur Umsetzung. Daher möchte ich hier meine Erfahrungen mit Euch teilen, so dass Ihr Euch Eure eigene Meinung zu Ubuntu machen könnt. Wer also Lust hat ein neues Abenteuer einzugehen und den Mut dazu hat auch das Terminalfenster ab und an mal zu bedienen ist hier richtig.

Cannonical bietet schon seit mehr als zehn Jahren (Firmengründung 2004) das Betriebssystem Ubuntu Desktop als alternative zu bekannten Desktopbetriebsystemen, wie z.B. MacOS oder Windows 10. Im Gegensatz zu den genannten OS (Operating system=Betriebssystem) steht Ubuntu auf der Seite von Cannonical frei zum Download bereit. Hier gibt es die Version 18.04 mit Langzeitsupport und die experimentelle Version 18.10 zur Verfügung (Stand 03.2019). Ubuntu bietet als kostenloses OS auch ähnliche Sicherheit wie MacOS, was die virenanfälligkeit angeht. Ubuntu ist also sehr sicher. Linux an sich bietet darüber hinaus auch eine große Palette an kostenfreier Software.

UbuntuDesktop

Was kann Ubuntu?

Ubuntu bietet mittlerweile alles, was ein Desktop benötigt: 

  • Moderne Systemverwaltung
  • Multiwindowverwaltung
  • Office Pakete
  • Internetbrowser
  • Grafikbearbeitung
  • Accountverwaltung für E-Mail, Kontakte, Termine, etc.
  • Musikbearbeitung und -verwaltung
  • Entwicklertools
  • Gameanbieter, wie z.B. Steam
  • weiterhin viele gratis Software spezieller Art 

 

Was kann Ubuntu nicht?

Hier die Tools, die ich (noch) nicht gefunden habe:

  • Sky Ticket App (Bietet Sky nicht für Linux an)
  • Unity (Spieleentwicklungsumgebung wird nur für MacOS und WIndows angeboten)
  • Taxman (Bietet Buhl nicht für Linux an)
  • nicht alle Spiele auf Steam sind für Linux geeignet

Dieses sind natürlich nur Beispiele. DIe Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Installation

Ich möchte hier kein Tutorial für die Installation geben. Grundsätzlich sind, wie bei jedem anderen Betriebssystem, folgende Schritte notwendig:

  • Download des ISO-Files (Cannonical Homepage)
  • Erstellen eines bootfähigen USB-Sticks (z.B. mit ISOtoUSB für den Windows Rechner)
  • BIOS so einstellen, dass der USB Stick beim Bootvorgang zuerst berücksichtigt wird (beim Systemstart entweder "Entf" oder "F10" [andere Tasten möglich -> siehe Handbuch des PC] gedrückt halten und Bootoptionen bearbeiten)
  • System neu starten -> jetzt sollte die Installroutine starten

Hier kann man jetzt noch entscheiden, ob man nur Ubuntu oder z.B. Windows UND Ubuntu als DualBoot möchte.

 

To Do's nach der Installation

Nach der Installation habe ich folgende Optionen / Tools installiert:

Ubuntu Anmeldefenster mit eigenem Hintergrund

Nebenbei gesagt ist das bei Windows und Apple auch nicht so einfach zu ändern.

Zum Ändern müsst Ihr in der Datei gdm3.css Euer Bild hinterlegen. Hierzumüsst Ihr über das Terminalfenster (STRG+Alt+T) fogendes eingeben:

sudo gedit /etc/alternatives/gdm3.css

sucht dann nach folgendem rot angezeigten Inhalt und ersetzt ihn durch den grünen Bereich mit Eurem Bild das angegebene Bild durch Euer eigenes:

#lockDialogGroup {

/*
background: none;
background-color: none;
background-gradient-direction: vertical;
background-gradient-start: #6D2169;
background-gradient-end: #370026;

*/

background: #2c001e url(file:///usr/share/backgrounds/MeinBild.png);
background-repeat: no-repeat;
background-size: cover;
background-position: center;

}

 Anschließend speichert Ihr die Datei und der Startbildschirm ist personalisiert.

Optimierungstool installieren

EInfach über Ubuntu Software installieren:


optimierung

 

Google Drive (besser) einbinden

Terminaleingabe:

sudo add-apt-repository ppa:alessandro-strada/ppa
sudo apt update
sudo apt install google-drive-ocamlfuse
google-drive-ocamlfuse

jetzt öffnet sich der Standardbrowser und Ihr müsst Euch mit Eurem Google Account anmelden und den Zugriff erlauben. Vorab müsst Ihr noch einen Ordner erstellen. Ich habe ihn "GoogleDrive" genannt und in meinem Userverzeichnis erstellt. Anschließend müsst Ihr über das Terminal eingeben:

google-drive-ocamlfuse /home/USER/GoogleDrive

An Stelle von USER muss natürlich Euer Username stehen.

Um das Verzeichnis beim Systemstart zu öffnen, könnt Ihr in den Systemeinstellungen im Optimierungstool (s.o.) unter  Startprogramme einen neuen Eintrag mit dem Ziel "google-drive-ocamlfuse /home/USER/GoogleDrive" erstellen:

googledrive

(Alle Vorschläge sind keine Erfindung von mir, sondern das Ergebnis einer Recherche im Web)

 

Meine Lieblings-Apps

  • Office: Free Office
  • E-Mail: Mailspring
  • Grafik: GNU
  • Browser: Firefox / Chrome
  • Coding: Visual Studio Code, PHPStorm, Atom
  • FTP: FileZilla
  • Spiele: Steam
  • Sonstige: WhatsAPP-Client,  Noson (inoffizelle SONOS App), u.a.

So und nun viel Spaß beim selbermachen. Lob und Kritik sind willkommen!!!

LG

Ulrich

 

Comments powered by CComment